Bugatti Typ 38

Restauriert wurde ein Bugatti Typ 38 Baujahr 1926. Es wurden ca. 300 Fahrzeuge im Zeitraum von 1926-1927 produziert. Davon die Letzten 60 als Typ 38 A, das heißt mit kleinem Kompressor vom Rennwagen Typ 37 A. Insgesamt wurden 7 Fahrgestelle an die Karosseriefirma „Lavocat & Marsaud“, Paris geliefert, die dann eine 4-sitzige Torpedo-Karosserie mit geknickter Frontscheibe aufbauten. Typisch war die Holzauflage in Natur oberhalb der Karosserie. Der Bugatti Typ 38 war der Vorgänger vom Typ 44.


Technische Daten:

Motor:           8 Zylinder Reihenmotor, 2 Blöcke
Ventile: 3 Ventile; 2 Einlass- und 1 Auslassventil in hängender Anordnung 
Hubraum: 1991 cm³
Leistung: 80 PS (59kW)
Nockenwellenantrieb: Königswelle
Getriebe: 4 Gang Getriebe und 1 Rückwärtsgang
Vergaseranlage: 2 Zenith oder Solex
Bremsanlage: 4 Rad Seilzugbremse mit Ausgleich
Karosserie: 4 sitzigeTorpedo-Karosserie, von "Lavocat & Mars
Höchstgeschwindigkeit: 125-130 km/h

Impressionen der Restauration


Der Bugatti bei der Anlieferung
Karosserie vor der Restauration
Teilrestaurierung des Holzrahmens
Instandsetzung der Karosserie
Einbau der Türen
Bau der Motorhaube
Vorbereitung für die Lackierarbeiten
Vorbereitung für die Lackierarbeiten
Chassis nach der Instandsetzung
Hochzeit von Chassis und Karosserie
Ein Blick von unten
Instandsetzung der Karosserie und Lackierarbeiten sind abgeschlossen
Auf dem Weg zum Sattler
Vor und nach der Polsterung
Restaurierter Fußraum und Polsterung vorher und nachher
Türverkleidung vorher und nachher
Fahrzeug mit geschlossenem Verdeck (Original von 1926)
Auslieferung an den Kunden
Der fertig restaurierte Bugatti Typ 38 - Übergabe beim Kunden

Auto Rühle berät Sie gern zu allen Fragen!

Wir stehen Ihnen telefonisch unter der +49 (0) 34203 / 580-0
oder auch per Email zu unseren Öffnungszeiten zur Verfügung.


AUTO RÜHLE Karosseriebau und Lackiererei GmbH, Umsetzung: WEBGALAXIE

Auto Rhle Google plus

Ausgezeichnet.org